Aktuelles

Presseaussendungen

Bundesländer / Kontakt

Verkehrstage

International

Über uns

Fahrplanauskunft

Streckennetz

Links

 

Themen

Diskussion

Am häufigsten kommentiert

Am häufigsten aufgerufen

Chronologische Liste

Registrieren

 

BM Doris Bures ist am Zug!

Kampf um die Ybbstalbahn

Fahrgastbefragung

 
 
 


.
 

probahn Österreich | DiskussionBETA

.

 
 
  Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden

BENUTZERNAME:

PASSWORT:

Auf diesem Computer angemeldet bleiben

Sie sind noch nicht Registriert?
Zum Registrierungsformular

Passwort vergessen?
Passwort anfordern

.

21.06.2012; Unsere Westbahn / Unserer Busse
Taktverkehr JETZT auf der WESTBAHN: Fahrplan ab 9.12.2012

Unterschriften – Aktion des Aktionskomitees „Unsere Westbahn - unsere

Das Aktionskomitee fordert von der NÖ Landespolitik die Realisierung des Taktfahrplanes. Dieser ist
nach Ansicht des Komitees spätestens mit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember des laufenden
Jahres möglich. Vor allem zielen die Forderungen darauf, dass keine weiteren Verschlechterungen
im Fahrplan hingenommen werden müssen und der Taktfahrplan für jede Haltestelle auch abends
und am Wochenende gelten soll.
Die einzelnen Forderungen wie „Einrichtung eines echten Schnellbahnverkehrs für die Gemeinden
Purkersdorf, Tullnerbach und Pressbaum“, ein „flotter Regionalzugtakt für alle Halte zwischen
Rekawinkel und St. Pölten“ oder etwa „eine „gute Erreichung der für die Region zentralen
Einrichtungen wie Krankenhaus bzw. Arbeitsamt Tulln“ stehen unter der Generalüberschrift „Ausbau
statt Abbau des öffentlichen Verkehrs“; vor allem soll eine drohende Verschlechterung des
Abendfahrplans verhindert werden.
Diese Initiative des Aktionskomitees „Unsere Westbahn – Unsere Busse“ ist auf dem Hintergrund zu
betrachten, dass der Autoverkehr in den nächsten Jahren in der Region dramatisch wachsen wird,
wenn die Verkehrsplaner des Landes NÖ den öffentlichen Verkehr zwischen St. Pölten und Wien
weiterhin ausdünnen. Vor allem würde dies für die Menschen in den betroffenen Gemeinden zu
deutlichen Verschlechterungen führen, zumal etwa fehlende Züge in den Abendstunden oder eine
ungenügende Koordination mit Busfahrplänen gerade PendlerInnen oder SchülerInnen treffen würde.
Mit der laufenden Unterschriftenaktion auf www.takt.puon.at und einer Aktionswoche in den
Gemeinden entlang der Westbahnstrecke bis 24. Juni will das Komitee Unterstützungserklärungen
für den Taktfahrplan sammeln, um rechtzeitig vor der Entscheidung über den neuen Fahrplan noch
einmal die Chance einer öffentlichen Übergabe des Forderungskatalogs an die zuständigen
LandespolitikerInnen, allen voran an Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, wahrnehmen zu können.
Für weitere Informationen und Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung:
Christiane Maringer Tel.: 0664 344 1312, e-mail: maringer@reizwort.at
Andreas Offenborn und Gregor Planche, e-mail: unsere.westbahn@gmx.at

Gesamte Presseaussendung lesen (PDF)

.
0 Kommentare
.


Bisher wurde zu diesem Thema noch kein Kommentar geschrieben.
Machen Sie den Anfang!
 

.
.
.

Im Auftrag von probahn Österreich, der Salzburger Verkehrsplattform und der Fachzeitschrift Regionale Schienen. Software (c) 2009 Admir Karadza

 
.