Aktuelles

Presseaussendungen

Bundesländer / Kontakt

Verkehrstage

International

Über uns

Fahrplanauskunft

Streckennetz

Links

 

Themen

Diskussion

Am häufigsten kommentiert

Am häufigsten aufgerufen

Chronologische Liste

Registrieren

 

Fahrplanwechsel 2011

Regionalbahnen NÖ

Klimaschutz-Aktion

Südbahn -> Nebenbahn?

BM Doris Bures ist am Zug!

Kampf um die Ybbstalbahn

Fahrgastbefragung

 

 
 
 

ÖBB-Ausnahmeregelung für Graz: Pendler und Stammkunden müssen doppelt zahlen!

11.12.2013; Fahrgast Steiermark


6213 Views / 0 Kommentare


Wie in der Kleinen Zeitung vom 11.12.2013 berichtet, können Grazer Netzkarten auch künftig an der Grazer Stadtgrenze mit ÖBB-Fahrkarten kombiniert werden.


ÖBB-Ausnahmeregelung für Graz:
Pendler und Stammkunden müssen doppelt zahlen!
 
Wie in der Kleinen Zeitung vom 11.12.2013 berichtet, können Grazer Netzkarten auch künftig an der Grazer Stadtgrenzen mit ÖBB-Fahrkarten kombiniert werden. Damit müssen jene Kunden, die ohnehin bereits für das Grazer Stadtgebiet bezahlt haben, für die Strecke bis zur Stadtgrenze nicht mehr doppelt bezahlen.
 
FAHRGAST fordert, die bisherige kundenfreundliche Regelung im ganzen Verbundgebiet
wiederherzustellen, bei der die Verbundkarte auf ihrer vollen Strecke in allen Zügen Gültigkeit besitzt.
 
Die neue Regelung ist jedoch eine grobe Ungleichbehandlung jener, die eine Netzkarte für eine
deutlich längere Strecke haben: Ein Pendler, der eine Jahreskarte zwischen Graz und Pernegg hat, hat dafür 1.055 Euro bezahlt. Wenn er mit dem Zug von Graz nach Wien fährt, muss er die Fahrkarte ab Graz kaufen (37 statt 29,30 Euro) und zahlt damit die Strecke zwischen Graz und Pernegg doppelt!
 
Diese Liste ließe sich beliebig fortsetzen: Wer eine Netzkarte zwischen Kapfenberg und Langenwang hat, muss auf dem Weg nach Wien das Ticket schon ab Kapfenberg lösen, wer von Knittelfeld nach St. Michael pendelt und nach Wien fährt, zahlt diese Strecke genauso doppelt wie jemand, der von Graz nach Bruck pendelt und mit dem Zug nach Salzburg fährt.
 
Aus Sicht von FAHRGAST ist es vollkommen unverständlich, warum sich die ÖBB diese Strecken
ausgerechnet von ihren Stammkunden doppelt bezahlen lassen und das dann als "Vereinfachung" verkaufen.
 
Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung und ersuchen um Veröffentlichung in Ihrem Medium.
 
Mit freundlichen Grüßen,
Jakob Holzer
 
Kontakt:
FAHRGAST Graz/Steiermark
Postfach 30, 8016 Graz
Telefon: 0650 245 3420
E-Mail: office@fahrgast-steiermark.at
www.fahrgast-steiermark.at

Beilagen

Vorschau

Beschreibung

Gesamte Presseaussendung als PDF

.
0 Kommentare
.


Bisher wurde zu diesem Thema noch kein Kommentar geschrieben.
Machen Sie den Anfang!
 

.
.
 
.
 

 
 
 
Neueste Beiträge
13.04.2017, VCÖ - OÖ
Mehr als 4.700 Hasen wurden in OÖ. im Vorjahr Opfer des Straßenverkehrs
424 Views / 0 Kommentare
09.04.2017, OÖ. Plattform Klima-Energie-Verkehr
Umleitungsstrecken erhalten u. ausbauen
622 Views / 0 Kommentare
03.04.2017, probahn Österreich
Süd- und Tauernbahn aufwerten
Verkehrs- und Umweltinitiativen fordern Drei-Länder-Bahnlinie nach Triest
1025 Views / 2 Kommentare
02.04.2017, OÖ. Plattform Klima-Energie-Verkehr
Verkehrs- u. Energietermine 4-17, Sonderveranstaltung am 5.4. u. Sitzung am 24.4. jew. in Linz
682 Views / 0 Kommentare
31.03.2017, VCÖ - OÖ
In Oberösterreich seit Jahresanfang 15 Verkehrstote – Linz, Steyr und 5 Bezirke ohne tödlichen Verkehrsunfall
623 Views / 0 Kommentare
Häufig gelesen
Die meisten Kommentare